Informationen für Schüler und Auszubildende

Im August starten viele Schülerinnen und Schüler mit ihrer Ausbildung oder sie wechseln in die 11. Klasse oder in die Berufsschule. Mit diesem Wechsel entfällt auch die Berechtigung der SchülerSammelZeitKarte (SSZK).

© Fotolia

Wie es jetzt mit den Fahrkarten weitergeht, erklären wir hier.

Um mit dem Bus oder Zug zur Ausbildungsstelle, zur Berufsschule oder weiterhin zur Schule zu fahren, wird eine Fahrkarte im Ausbildungsverkehr benötigt.

Die Fahrkarte im Ausbildungsverkehr gibt es als Monatskarte und als Wochenkarte, sie gelten immer einen Kalendermonat oder eine Kalenderwoche.

Um eine Fahrkarte im Ausbildungsverkehr kaufen zu können, braucht man eine Kundenkarte. Die Kundenkarte ist beim Fahrer, in den Schulen oder in unseren Service-Centern erhältlich.

Die Kundenkarte muss 

  • vollständig ausgefüllt werden - das Lichtbild dabei nicht vergessen
  • anschließend muss von der Ausbildungsstelle (Schule, Unternehmen) bestätigt werden
  • von einem Verkehrsunternehmen gültig geschrieben werden.Bei Studenten reicht die Vorlage des Studentenausweises

Wenn ihr eine Ausbildung macht und für die Berufsschule eine zusätzliche Karte benötigt, weil euer Ausbildungsbetrieb und die Schule in verschiedenen Städten sind, dann wäre unser Zwei-Wege-Azubi-Ticket, dass ein Bestandteil des JugendFreizeitTicket ist, eine passende Fahrkarte.

Wenn ihr eine SchülerMonatsKarte oder eine SchülerSammelZeitKarte besitzt, könnt ihr das JugendFreizeitTicket bereits ab Betriebsbeginn nutzen, um beispielsweise damit zur Berufsschule zu fahren. Das JugendFreizeitTicket gibt es im Abo und kostet monatlich 15 €. Umfassende Informationen findet ihr hier.

Die Preise für eure Fahrkarten könnt ihr über unsere Preisauskunft ermitteln.

Unser Service-Center steht euch auch gerne für weitere Fragen unter 0551-998099 zur Verfügung.

Fahrplaner Preisauskunft Verkersmeldungen